Hilfreiche Literatur

Gemeindeentwicklung, Zukunftsmodelle, Visionen - eine Literaturliste

Sie suchen inspirierende Anregungen für die Gemeinde oder den Pastoralverbund der Zukunft? Dann schauen Sie sich die folgenden Literaturvorschläge an... Die Auswahl ist natürlich nicht vollständig, gibt aber nach Meinung der Redaktion einen guten Einblick in die Literatur zum Thema.

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Matthias Sellmann, Caroline Wolanski

Seit der sehr erfolgreichen Aufnahme der Sinus-Kirchenstudie und ihrer durchaus unbequemen Ergebnisse ist die Milieusensibilität ein fester Begriff im kirchlichen Vokabular der Gegenwart. Sinus Milieus und die Vielfalt verschiedenster Lebensweisen zu kennen und in die eigenen Handlungsweisen einzubeziehen, ist heute eine anerkannte und mannigfach praktizierte Planungshilfe der Pastoral. Das Buch von Sellmann/Wolanski macht deutlich, dass dieser Befund keineswegs nur für die Gemeindearbeit zu veranschlagen ist. Es legt den Fokus auf alle Akteure der Pastoral. In Praxisberichten wird gezeigt, wie das Wissen um die Milieus die Planung und Organisation kirchlicher Einrichtungen erweitert. Dies reicht von der Militärseelsorge über die kirchliche Entwicklungszusammenarbeit und die Hochschulseelsorge bis hin zu kirchlicher Öffentlichkeitsarbeit und der Jugendpastoral.

248 Seiten
Verlag: Echter
ISBN-10: 342903518X
ISBN-13: 978-3429035181

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Matthias Sellmann:
Zuhören, Austauschen, Vorschlagen 

Theologie, welche die Grundsätze des jüngsten Konzils umsetzt, ist aktiv im Alltag eingebettet. Ein aktuelles und relevantes Evangelium kann erst verkündet werden, wenn die Pastoral sich mit dem gegebenen Kontext engagiert auseinandersetzt. Durch die soziologische Milieuforschung hat die Pastoraltheologie ein Instrument, mit dem die Lebensweise der Menschen präzise erfasst werden kann. Matthias Sellmann, Juniorprofessor für Pastoraltheologie an der Ruhr-Universität Bochum, sowie Initiator der bekannten Sinus-Kirchenstudie von 2007, hört in diesem Buch den Milieus zu mit erkennbarer Freude an der sich darbietenden kulturellen Vielfalt. Dabei erfasst er nicht nur, wie pastorale Angebote die verschiedenen Milieus erreichen können, sondern konzipiert vielmehr eine Pastoral, die aus der Lebensweise der Milieus erschließt, was heute Evangelium sein kann.

266 Seiten
Verlag: Echter
ISBN-10: 3429035171,
ISBN-13: 978-3429035174

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Reinhard Feiter / Hadwig Müller (Hg.): Frei geben - Pastoraltheologische Impulse aus Frankreich

Das Evangelium hat mit der Gesellschaft, in der wir leben, mehr zu tun, als jene, die berufsmäßig mit Kirche und Pastoral zu tun haben, oft meinen. Denn in vielen Erfahrungen heutiger Menschen scheint die Weise auf, in der Jesus von Nazareth verschüttetes Leben in seinen Mitmenschen freigab. Doch müssen diese Erfahrungen neu entdeckt werden!
Die Texte dieses Buches spannen den Bogen von konkreten Erfahrungen kreativer Gemeinwesenarbeit bis zu theologischem Nachdenken. So führen sie an die Wurzel der christlichen Botschaft: Sie eröffnen Freiheit.
Reinhard Feiter und Hadwig Müller machen ein weiteres Mal Texte französischer Pastoraltheologie zugänglich und ermutigen dazu, die stilbildende und freigebende Kraft des Evangeliums fruchtbar zu machen. 

Paperback, Grünewald-Verlag
240 Seiten
ISBN: 978-3-7867-2931-0

"Unsere Seelsorge"  
Das aktuelle Themenheft der Hauptabteilung Seelsorge des Bistums Münster, "Unsere Seelsorge" stellt unterschiedliche Modelle aus der Weltkirche vor, wie Kirche auch in großen Räumen lebendig bleiben kann. 

Die komplette Ausgabe Unsere Seelsorge vom November 2011 gibt es hier als Download.

 

 

 

 

 

 

 

 

Franz Meurer, Peter Otten: Wenn nicht hier, wo sonst?
Kirche gründlich anders

Paperback, Klappenbroschur, 192 Seiten, 13,5 x 21,5 cm
ISBN: 978-3-579-06560-1
Gütersloher Verlagshaus
Erscheinungstermin: März 2011

 

Peter Böhlemann: Wie die Kirche wachsen kann und was sie davon abhält

Peter Böhlemann lässt in seinem Buch keinen Zweifel daran, dass Kirche wachsen kann und soll. Doch wie lässt sich in Zeiten von Mitgliederschwund, Finanzknappheit und Selbstmarginalisierung an eine Kirche glauben, die trotz ausreichendem Handlungsdruck gelähmt auf die Schlange der sinkenden Einnahmen starrt? Dabei gibt es beispielsweise in der anglikanischen Kirche, der es materiell viel schlechter geht als den meisten deutschen Kirchen, Mut machende Erfahrungen von wachsenden Gemeinden und inspirierenden Gemeindepflanzungen. Auch im Land der Reformation ist der Paradigmenwechsel in der Kirche lange angemahnt und überfällig. Der Autor nennt zwölf Prinzipien, die kennzeichnend für wachsende Gemeinden sind. Dabei reicht das Spektrum von »Von der Vision ergriffen sein« über »Geistliche Leitung« und »Die Kultur des Evangeliums« bis hin zu »Armut als Herausforderung«. Anschließend folgen sieben Faktoren, die gemeindliches Wachstum verhindern, wie etwa »Kirche als Behörde«, »Streit ums Geld statt Prioritätensetzung« oder »Konkurrenz statt Kollegialität«. Die Lektüre dieses Buches macht Mut zu Veränderungen in der Kirche.

Verlag Vandenhoeck & Ruprecht, 2. Auflage 2009
ISBN 978-3-525-60424-3

Klaus Müller: Dem Glauben nachdenken

Was macht Christsein heute aus? Worin besteht der unaufgebbare Kern christlicher Existenz unter den Bedingungen und vielfältigen Strömungen der Gegenwart? Diesen Fragen geht der Münsteraner Philosoph und Theologe Klaus Müller in seinem neuen Buch nach.

Die zehn Kapitel des Bandes sind nicht als Fachbuch konzipiert, sondern unmittelbar aus der Verkündigung heraus entstanden, so dass die lebenspraktische Relevanz und die biblische Grundlegung der Überlegungen immer gewahrt bleiben. Auf hohem gedanklichem Niveau, in sprachlich brillanter und packender Weise werden dabei Versuche, die unaufgebbare Bedeutung des Glaubens für eine gelungene menschliche Existenz zu eliminieren, entlarvt. Gleichzeiti legt Müller den Finger in die Wunde und zeigt, wo sich Christentum selbst in Geschichte und Gegenwart vom Kern seiner Botschaft entfernt hat.

Bei aller Vielschichtigkeit der Themen lässt sich jedoch ein deutlicher roter Faden erkennen: Klaus Müller wirbt in gewohnt reflektierter Weise, unaufdringlich, aber entschieden für den christlichen Glauben, womit das Buch auch zu einer echten und gewinnbringenden geistlichen Lektüre wird.

Beileibe nicht zuletzt wird sich das Buch auch für den Neugierigen als guter Griff für eine »kritische Annäherung ans Christsein« erweisen.

ISBN 978-3-402-12835-0
Aschendorff Verlag

Ernsperger, Fischer et al.: Kursbuch Pastoral

Das Kursbuch Pastoral weist Wege zum "missionarisch Kirche sein" (Papst Paul VI.). Handeln aus dem Geist des Evangeliums ist an der Zeit und gibt dem christlichen Glauben Zukunft - hierzulande und in Europa.

Im ersten Teil wird die in der Situation liegende dringliche Herausforderung zur "Erneuerung der Kirche von innen heraus" skizziert.

Im zweiten Teil wird daher "Evangelisierung als epochale Aufgabe der Kirche in der Welt von heute" beschrieben.

Der dritte Teil, "Brennpunkte evangeliumsgemäßen Handelns”. bildet den Schwerpunkt des Buches. Für die tägliche Arbeit werden ImpuNe aus dem Geist des Evangeliums gegeben und Handlungsperspektiven aufgezeigt.

Im vierten und letzten Teil geht es um die Praxis der Evangelisierung. Darin werden in kurzen Beiträgen praktische Beispiele und Projekte evangelisierenden Handelns vorgestellt.

Das Kursbuch Pastorat ist ein Lese- und Arbeitsbuch, das allen in der Pastoral der katholischen Kirche Engagierten, Amtsträgern wie Laien, Orientierung für die Gestaltung des Umbruchs als Chance des Aufbruchs vermittelt.

ISBN-10 3-87062-083-8
ISBN-13 978-3-7966-1312-8

Lörsch: Studien zur Theologie und Praxis der Seelsorge,
Band 61

Die vorliegende Studie widmet sich der Frage um die Zukunft der Gemeinden. Sie reflektiert die Gründung und Evaluation eines Seelsorgebezirks, der als Pilotprojekt des Bistums Trier gegründet worden ist. Canon 517 § 1 CIC ermöglicht die kooperative Gemeindeleitung durch mehrere Priester. Das vorgestellte Modell setzt jedoch nicht nur auf das Pfarrerteam, sondern auch auf die Kooperation der Haupt- und Ehrenamtlichen, der Gremien und der Gemeinden als kirchliche Organisationen. Dabei erweist sich die Aneignung von Kooperationskompetenz als zentrale Herausforderung für die Gemeinde- und kirchliche Organisationsentwicklung. Das Projekt zeigt einen Weg auf, wie es zur Kirchen-Bildung und zur missionarischen Neuorientierung kommen kann: Die Gemeinden überschreiten den eigenen territorialen Organisationsraum und öffnen sich für die Fragen in den Lebens- und Sozialräumen. In einem solchen Eildungs- und Entwicklungsprozess erweist sich die Kirche am Ort als eine lernende Organisation.

Autor: Martin Lörsch, Dr, theol., geb. 1951; 1979 Priesterweihe; Regional- und Diözesanjugendpfarrer (1982-1994); Pfarrer im Seelsorgebezirk Bad Kreuznach und Referatsleiter, Organisationsentwickler und Gemeindeberater in der Hauptabteilung Pastorale Dienste des BGV Trier (1996-2004); seit 2005 Leiter des Projekts 2020: Entwicklung der Pfarreien und Pfarreiengemeinschaften im Bistum Trier und Strukturplan 2020.

Echter-Verlag
ISBN 3-429-02743-8

Spielberg: Studien zur Theologie und Praxis der Seelsorge,
Band 73

Nirgendwo zeigen sich die Umbrüche in der kirchlichen Landschaft deutlicher als in der Kirche vor Ort. Hier ist handfest zu spüren, was nüchterne Statistiken seit Jahren dokumentieren. Mit den Zahlen der Taufen, der Trauungen und der Priester sinkt nicht selten auch die Hoffnung, dass die Kirche vor Ort überhaupt eine Zukunft hat.

Bernhard Spielberg geht der Frage nach, wie die Zukunft der heutigen „Pfarrgemeinden" aussehen kann. Er stellt die Prozesse der Pastoral- und Strukturentwicklung in zehn deutschen Diözesen vor und zeigt die Veränderungen auf, die sie insbesondere für die Kirche vor Ort bedeuten. Dabei werden die Maßnahmen der Bistümer kritisch auf ihre blinden Flecken sowie auf ihre Potenziale hin befragt.

Inspiriert durch die Struktur und Praxis der Kleinen Christlichen Gemeinschaften in Afrika und Asien entwickelt er schließlich Perspektiven für eine andere Art, in Europa Kirche zu sein - in Pfarreien und Gemeinden.

Bernhard Spielberg, geboren 1976, ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Pastoraltheologie und Homiletik der Universität Würzburg. Die Schwerpunkte seiner Forschung sind die Frage nach der Zukunft der Kirche sowie die Suche nach neuen Formen christlicher Verkündigung. Daneben ist er als Referent in der pastoralen Fortbildung sowie in der Predigtausbildung tätig.

Echter-Verlag
ISBN 978-3-429-02999-9

Norbert Schuster: Theologie der Leitung – Zur Struktur eines Verbundes mehrerer Pfarrgemeinden

Die gegenwärtige Situation der katholischen Kirche im deutschsprachigen Raum ist geprägt von Problemen beim Vollzug ihrer Leitung. Mit immer weniger Priestern wird versucht, traditionell gewachsene Gemeindestrukturen aufrecht zu erhalten. Norbert Schuster gibt einen detaillierten Überblick über die verschiedenen Lösungsmodelle in den deutschsprachigen Diözesen und reflektiert seine Bestandsaufnahme soziologisch. Im Entwurf einer Theologie der Leitung geht Schuster der Frage nach, ob die üblichen theologisch-systematischen Ansätze noch tauglich sind für die seelsorgerische Praxis der Kirche - oder ob sie eher ein Teil des Problems sind.

Norbert Schuster, geb. 1958; Dr. theol. Professor für Pastoraltheologie an der Kath. Fachhochschule Mainz, Leitungstraining für hauptberufliche Pastoralarbeiterinnen.

Grünewald-Verlag
ISBN 3-7867-2279-X

Franz Meurer, JürgenBecker, Martin Stankowski: Von wegen Nix zu machen

“Du bist Deutschland.” Klar. Doch wie kann man über seinen Alltagskramhinaus etwas bewirken?

Eine Schnorrerschule gründen, kostenlos Businesskleidung an Hartz-IV-Empfänger ausleihen, Hausaufgaben in einem Flüchtlingsheim betreuen ... und 100 weitere subversive, originelle und garantiert befriedigende Ideen für Weltverbesserer!

Jürgen Becker erklärt als Kabarettist die Welt und unterstützt mit Benefizauftritten engagierte Initiativen.

Franz Meurer entwickelt als katholischer Pfarrer in einem Kölner Arbeiterstadtteil Projekte, die die Lebensqualität dort spürbar erhöhen.

Martin Stankowski beobachtet und organisiert als Journalist politische und soziale Netzwerke.

Kiepenheuer & Witsch
ISBN 978-3-462-03795-1

Reinhold Bärenz: Wann essen die Jünger?

Vor dem Hintergrund wachsender pastoraler Herausforderungen zeigt Reinhold Bärenz an der Erzählung der »Speisung der Vielen«, wie eine lebendige und zukunftsweisende Seelsorge gelingen kann. Es wird deutlich, dass der Schlüssel zu einem gelebten Glauben vor Ort nicht in einem kräftezehrenden Aktionismus und in der Verausgabung der eigenen Kräfte liegt. Seelsorge entspringt vielmehr der Balance zwischen Geben und Empfangen. Ein aufschlussreicher Wegweiser zu einer gelassenen Seelsorge jenseits von Burn-out und Überlastung.

Reinhold Bärenz, Dr. theol., Priesterseelsorger in der Erzdiözese Bamberg. Seit 2003 Professor für Pastoraltheologie an der Benediktinerhochschule Sant' Anselmo in Rom.

Verlag Herder, 1. Aufl. 2008
ISBN 978-3-451-29957-5

Georg Austen/Günter Risse (Hrsg.): Zeig draußen, was Du drinnen glaubst.

Die ausgewählten Beiträge prominenter Persönlichkeiten aus Theologie, Kirche und Gesellschaft, die in diesem 267 Seiten starken Buch zusammengefasst sind, thematisieren eindrucksvolle missionarische Ansätze und realistische Perspektiven für die Zukunft der Kirche in unserem Land, in dem sich die Diaspora ausbreitet. Zugleich setzen sie neue Impulse für Spiritualität, Glaubensweitergabe und diakonisches Handeln.

Das Buch ist bestellbar beim Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken, Kamp 22, 33098 Paderborn, Telefon (0 52 51) 29 96-54/53, Fax: -83, E-Mail: bestellungen @ bonifatiuswerk.de

Paderborn 2009
ISBN: 978-3-89710-449-5

Reinhard Feiter / Hadwig Müller (Hg.): Was wird jetzt aus uns, Herr Bischof?

Ermutigende Erfahrungen der Gemeindebildung in Poitiers

»Gott und den Menschen nahe« – diese Vision macht angesichts von abnehmenden Geldern und fehlenden Priestern Verantwortliche in Gemeinden und Diözesanleitungen ratlos.

Anders sieht es mancherorts in Frankreich aus. Hier wurde das Bistum Poitiers für den gelingenden Umbau der Kirche bekannt. Basisarbeit wandelte viele Kirchengemeinden in Beziehungsräume, in denen der Glaube lebt. Die Verantwortlichen setzten dazu auf das Potenzial, die Ideen und die Möglichkeiten von Laien, die miteinander Kirche bauen wollen und können, und auf Priester, die ihnen als geistliche Begleiter zur Seite stehen. Ein Blick in die Nachbarkirche Frankreich, der Mut macht, sich den notwendigen Gemeindeveränderungen zu stellen.

Schwabenverlag
ISBN: 978-3-7966-1475-0

Paul M. Zulehner: Aufbrechen oder untergehen. So geht Kirchenentwicklung

Der Weg aus der Kirchenkrise führt nicht nur über die "großen" Entscheidungen aus Rom, sondern geht auch und gerade über die regionalen Entwicklungen. Durch sie kann Kirche wieder zu einem Ort der authentischen Gotteserfahrung in lebendigen Gemeinden werden. Der Passauer Pastoralplan will die Grundforderungen des Evangeliums mit Hilfe der modernen Organisationswissenschaft umsetzen.

Am Beispiel des Passauer Pastoralplans zeigt der Autor, wie professionelle Aus- und Weiterbildung, Ermutigung der Laien, Vernetzung der Verbände und das Grundprinzip der Subsidiarität nicht nur helfen können, einen bestehenden Mangel an Geld oder Priestern zu verwalten, sondern das Leben in der Kirche kreativ nach dem Evangelium zu gestalten.

Schwabenverlag
ISBN: 978-3-7966-1102-5

Johannes Stockmayer: Frisch renoviert! -Aus der Praxis der Gemeindeberatung

Es geht nicht um Betonpfeiler und Stahlträger. Es geht um Menschen. Wenn der Gemeinde-Bau stockt, ist Hilfe von außen nötig. Der Gemeindeberater Johannes Stockmayer bietet keine Patentrezepte; aber er gibt wertvolle Tipps: von der Bibel her und aus eigener Erfahrung. Letztlich ist Christus selbst der Bauherr der Gemeinde.

Ein Buch für alle, die sich für Gemeinde interessieren, mehr über Gemeinde wissen wollen und sich danach sehnen, dass immer mehr Gemeinden zu Häusern nach Gottes wunderbarem Bauplan werden.

Hänssler-Verlag, 1. Auflage, 2007
ISBN: 3-7751-4664-4

Wilfried Härle (Hrsg.): Wachsen gegen den Trend. Analysen von Gemeinden, mit denen es aufwärts geht

Welche Gemeinden wachsen warum. Die Analysen solcher Gemeinden, mit denen es aufwärts geht, belegen nicht nur das Gemeindewachstum mit detaillierten Zahlen, sondern geben auch auf die Frage Antwort, wodurch solches Wachstum ausgelöst wurde und wie es sich entwickelt hat. Die Vielfalt und Genauigkeit dieser Ergebnisse kann für Gemeinden, die ebenfalls wachsen möchten, wichtige Anregungen bieten und als als Arbeitsmaterial für Gemeindeleitungen dienen.

Evangelische Verlagsanstalt, 2008
ISBN-10: 3374026117
ISBN-13: 978-3374026111

Paul M. Zulehner: Kirche umbauen - nicht totsparen

Die Kirchen erleiden eine tief greifende Umbaukrise. Es fehlt an Priestern und an Geld. Mit Hilfe teuer angekaufter betriebswirtschaftlicher Intelligenz wird der Kirchenbetrieb heruntergefahren und ökonomisiert, ohne nach zukunftsfähigen Modellen Ausschau zu halten.

In seinem Buch plädiert Paul M. Zulehner dafür, die Krise als Chance zu begreifen. Er wagt einen neuen, visionären Blick auf die derzeitige Situation und beschreibt Ansatzpunkte, wie Strukturen so verändert werden können, dass nicht nur der Untergang verwaltet, sondern der Übergang gestaltet wird.

Topos plus Verlagsgemeinschaft / Matthias-Grünewald Verlag, 1. Auflage April 2009
ISBN / Code:
978-3-8367-0687-2

Uta Pohl-Patalong: Von der Ortskirche zu kirchlichen Orten. Ein Zukunftsmodell

Die Kirche ist in der Krise – inhaltlich und finanziell. Wie kann die Gestalt von Kirche in Zukunft aussehen, so dass mit weniger Geld eine ausstrahlungskräftige Arbeit geleistet wird? Hinderlich für eine Lösung ist die eingefahrene Konkurrenz zwischen Ortsgemeinde und übergemeindlichen Einrichtungen. Uta Pohl-Patalong wagt den genaueren Blick auf diesen Konflikt und zeigt dabei auf, dass seine Bearbeitung für die Frage nach der Zukunft der Kirche wegweisend sein könnte.

Nach einem historischen Überblick, der zeigt, dass die Konkurrenz zwischen Ortsgemeinde und übergemeindlichen Arbeitsformen nicht so neu ist, wie es scheint, sondern sich durch die gesamte Geschichte des Christentums hindurchzieht, stellt die Autorin beide Arbeitsformen mit ihren jeweiligen Stärken und Schwächen nebeneinander. Zukunftweisend ist es, die Stärken der Ortsgemeinde und die Stärken von übergemeindlichen Einrichtungen in einem Modell zu vereinigen. Dieses Modell, das Pohl-Patalong als Modell der kirchlichen Orte bezeichnet, ist ein ebenso konstruktiver wie notwendiger Vorschlag zukünftiger Gestaltung der Kirche.

Verlag Vandenhoeck & Ruprecht, 2., überarb. und erweiterte Aufl. 2006
ISBN 978-3-525-60421-2

Claudia Schulz, Eberhard Hauschildt, Eike Kohler: Milieus praktisch - Analyse- und Planungshilfen für Kirche und Gemeinde

Die Milieuperspektive ist wie eine Zauberbrille. Zauberhaft ist sie, weil sie dabei hilft zu entdecken, was vorher unsichtbar war. Trotzdem kann man auch mit ihrer Hilfe nicht alles wahrnehmen. Aber die Milieuperspektive eignet sich ganz vorzüglich, wenn man kirchliche Arbeit analysiert oder plant, weil sie dann hilft, Konturen zu erkennen. Sie ist ein Instrument, nicht mehr und nicht weniger. Zu erwarten sind keine Patentlösungen. Aber wer sich dieses Instruments bedient, löst weitere Veränderungen aus: Die neue Perspektive wird das eigene Planen und damit die Gemeinde verändern – und damit auch die Kirche.

Kirchliche Praxis zeigt sich in den Gottesdiensten und anderen Zugängen zum Glauben, in der Medienarbeit, der Werbung, dem Ehrenamt und dem Wunsch nach Beteiligung in der Kirche.

Durch die Milieuperspektive lassen sich in der Masse der Gemeinde einzelne Menschen und ihre Bedürfnisse, ihre Gewohnheiten und Vorlieben erkennen. Diese Erkenntnisse können der Organisation kirchlicher Arbeit nützlich sein. Die Kirche will Menschen für das Reich Gottes, also für eine bessere Möglichkeit zu leben, gewinnen. Dazu muss sie die Menschen dort abholen, wo sie stehen. Dies ist unter anderem durch die Milieuperspektive möglich. Doch die vielfältigen Glaubensstile in den Milieus sind nicht nur eine kirchenpraktische, sondern auch eine theologische Herausforderung. Diese Zauberbrille kann die Theologie verändern und bereichern.

Verlag Vandenhoeck & Ruprecht, 2., veränderte Neuauflage 2009
ISBN 978-3-525-60007-8

Michael N. Ebertz, Hans-Georg Hunstig (Hrsg.): Hinaus ins Weite.

Die im Auftrag der Bischofskonferenz durchgeführte Sinus-Milieustudie hat eine nachhaltige Diskussion ausgelöst. Sie zeigt zum einen, dass die katholische Kirche in Deutschland nur noch in wenigen sozialen Milieus verankert ist. Sie deutet aber zum anderen auch Möglichkeiten an, diese Milieuverengung zu überwinden.

Doch lohnt sich ein Aufbruch zu allen Milieus? Ist jedoch umgekehrt diese Frage einer missionarischen Kirche überhaupt erlaubt? Und: Wie hat dies zu geschehen: uniform oder notwendigerweise differenziert – milieuspezifisch, zumindest milieusensibel?

Wie kann dann aber die Einheit des Auftrags in einer Milieudifferenzierung gesichert werden?

Der vorliegende Band ist entstanden aus der Arbeit des ständigen Arbeitskreises "Pastorale Grundfragen" des ZdK. Er bündelt den Stand der aktuellen Diskussion und bringt anschauliche Beispiele von Gehversuchen, Milieugrenzen zu überschreiten – Beispiele, die zur Nachahmung anregen wollen.

Michael N. Ebertz, geb. 1953, Soziologe und Theologe; Professor an der Katholischen Fachhochschule in Freiburg; Privatdozent an der Universität Konstanz; Mitglied des ZdK.

Hans-Georg Hunstig, geb. 1949, Rechtsanwalt und Notar, Vorsitzender des Diözesankomitees im Erzbistum Paderborn, Mitglied des ZdK (Sprecher des Sachbereichs "Pastorale Grundfragen"), Berater der Pastoralkommission der Deutschen Bischofskonferenz

Echter-Verlag
ISBN 978-3-429-02976-0

Hennecke, Christian: Glänzende Aussichten - Wie Kirche über sich hinauswächst

Neuauflage Anfang Februar 2011

CHRISTIAN HENNECKE ist mittlerweile im deutschsprachigen Raum ein vielbeachteter Autor und geschätzter Gesprächspartner, wenn es um Fragen der Zukunft von Christentum und Kirche geht. Seine »GLÄNZENDEN AUSSICHTEN« bleiben diesen drängenden Themen treu. Hennecke richtet seinen Blick vielfach über den deutschen Tellerrand hinaus und erzählt in persönlicher und unmittelbar verständlicher Art von neuen Gruppen, kirchlichen Initiativen und christlichen Aufbrüchen in Europa und rund um den Globus. Diese vielfältigen Erfahrungen im Kontext der Weltkirche weiß er für die Suche nach einer Zukunft von Kirche und Christentum hierzulande fruchtbar zu machen. Und so liegt die Stärke Henneckes sicher darin, dem realistischen Blick in die Gegenwart auch immer wieder eine hoffnungsvolle Zukunftsperspektive an die Seite zu stel­len; denn »ohne Vision verkommt das Volk«.

Aschendorff-Verlag
ISBN 978-3-402-12853-4

Thomas Ruster: Glauben macht den Unterschied
Das Credo

»Wer Gott nicht kennt, lebt an der Wirklichkeit vorbei« – so dieses Buch. Doch wenn Gläubige sonntags im Gottesdienst das Glaubensbekenntnis sprechen: Verstehen und kennen sie, was sie da sagen? Der Autor erschließt lebensnah und konsequent das christliche Credo, indem er alle Glaubenssätze biblisch schärft – mit unabsehbaren Folgen für das tägliche Leben!

Kösel-Verlag
ISBN: 978-3-466-36891-4

Christian Hennecke, Kerstin Knöchelmann, Christine Petrowski, Angelika Röde: Einfach Erstkommunion feiern. Erstkommunionvorbereitung unter veränderten Voraussetzungen

„Gib es etwas Neues in Sachen Erstkommunionvorbereitung?“ Darauf zu antworten, fiel mir in den letzten Jahren oft schwer. Wo gibt es ein wirklich neues Konzept? Welches Modell scheint mir geeignet, eine Antwort auf die Frage nach einer „zeitgerechten“ Erstkommunionvorbereitung zu bieten? Was kann ich anderen raten?

Ein Pastoralteam aus dem Bistum Hildesheim hat nun ein Buch vorgelegt. Es beschreibt eine zeitlich komprimierte Erstkommunionvorbereitung, die sich als Einführung in den Glauben versteht und liturgisch ausgerichtet ist. Das Konzept fußt auf einer klaren Analyse der gegenwärtigen Situation der „Glaubensweitergabe“ in Deutschland, die sehr hilfreich ist und denen bekannt sein wird, die Veröffentlichungen von Christian Hennecke gelesen haben (z. B.: Sieben fette Jahre; Kirche, die über den Jordan geht).

Mehr zum Inhalt können Sie auf dieser Seite in den Pastoralen Informationen lesen.

München: Don Bosco Medien 2010,
ISBN:978-3-7698-1800-0

Im Internet finden Sie auf den Seiten dieser Magazine und Zeitschriften ebenfalls interessante Beiträge und Anregungen zum Thema:
Fachzeitschrift für Pastoral und Gemeindepraxis in der katholischen Kirche
Eine Internetseite des Magazins vom Echter-Verlag
Ein Magazin, das zweimal im Jahr über Kirche und Kommunikation reflektiert
und sich als Projekt im Schnittbereich kirchlicher Öffentlichkeitsarbeit und werblicher Kommunikation, sowie als Radar zur Ortung interessanter Themen und Menschen im kirchlich-medialen Umfeld versteht.