Neuigkeiten

Unterschiedliche Zugangswege zum Glauben

Stephan Lange (l.) und Pfarrer Günter Eickelmann freuen sich über die neue „Praxishilfe zur Entwicklung Pastoraler Orte und Gelegenheiten“.pdp / Thomas ThroenlePaderborn (pdp). Menschen in der modernen Gesellschaft mit der christlichen Botschaft zu erreichen, sei eine große Herausforderung: Die in den Kirchengemeinden angebotenen traditionellen Zugangswege zum Glauben kämen nicht selten an ihre Grenzen, sind sich Pfarrer Günter Eickelmann und Stephan Lange von der Hauptabteilung Pastorale Dienste im Erzbischöflichen Generalvikariat einig. Die beiden leiten das Teilprojekt „Entwicklung pastoraler Orte und Gelegenheiten im Erzbistum Paderborn“, das zum Projekt Bistumsentwicklung gehört. Eine soeben erschienene Praxishilfe eröffnet mit Pastoralen Orten und Gelegenheiten neue Zugangswege zum Glauben.

„Die Unterschiede in Lebensentwürfen und bei Lebensthemen der Menschen sind heute sehr groß. Menschen können mit den oft gleichen Formen, wie wir unseren Glauben leben und feiern, häufig nicht mehr erreicht werden“, erläutert Lange den Ansatz des Projekts. Es komme darauf an, auf die Vielgestaltigkeit von Lebensthemen mit einer Vielzahl von unterschiedlichen Zugangswegen zum Glauben zu antworten, konkretisiert Pfarrer Eickelmann. Das von Erzbischof Hans-Josef Becker in Kraft gesetzte „Zukunftsbild für das Erzbistum Paderborn“ ermutige dazu, neue Wege auszuprobieren, Wege, die der Unterschiedlichkeit von Menschen entsprächen.
„Wenn wir die Pastoral unmittelbar von den Lebensthemen der Menschen her entwickeln, können unterschiedliche neue Wege entstehen, die Menschen unserer Zeit mit Gott in Berührung bringen“, führen Lange und Pfarrer Eickelmann im Hinblick auf die neue Praxishilfe aus. Dabei sei es wichtig, dass die gedruckte Praxishilfe nicht allein beim bedruckten Papier bleibe, vielmehr gelebt werde. Dazu gebe es das Angebot von fünf Praxiswerkstätten, die die Arbeit mit der Praxishilfe unterstützen und begleiten.

Die Praxishilfe wird gemeinsam mit einer Information zu den Praxiswerkstätten an alle Mitarbeiter in der Pastoral des Erzbistums Paderborn verschickt. Sie steht zudem auf der Seite „zukunftsbild-paderborn.de“ zum Download bereit.

Das Erzbistum Paderborn fördert die Entwicklung pastoraler Orte und Gelegenheiten finanziell. Die Antragsunterlagen können auf der Seite „zukunftsbild-paderborn.de“ heruntergeladen werden.