Haltestelle

Spiritueller Newsletter "Haltestelle"

26.06.2017
Fürchtet euch nicht!
Lieber Leser, liebe Leserin,

„Lass die Leute reden und hör ihnen nicht zu….“so lautet ein eingängiger Songtext der Ärzte, der seit vielen Jahren im Radio zu hören ist. – Wer würde sich nicht gerne freimachen vom Urteil der anderen und unbeeindruckt von möglichen Reaktionen anderer sein Leben frei und selbstbestimmt gestalten.

„Lass die Leute reden…“- das fällt mitunter schwer. Wir möchten dazugehören; Ansehen, Lob und Anerkennung anderer tun uns gut.

Nehmen wir die Aufforderung Jesu ernst, uns vor den Menschen zu ihm zu bekennen, müssen wir damit rechnen, dass wir genau das gefährden. Von Gleichgültigkeit, Unverständnis bis hin zu Widerspruch sind viele Reaktionen denkbar. Unerschrocken und furchtlos sollen wir als Christen auftreten. Wir sollen die Worte Jesu zu Gehör bringen, sie von den Dächern- also in der Öffentlichkeit- verkünden, auch wenn diese sie nicht hören will.

Einmal mehr wird deutlich: die Nachfolge Jesu ist radikal.

Habe ich den Mut, mein Christsein offen zu leben?

Bin ich bereit, auch schmerzhafte Entscheidungen zu treffen, zu denen mich das Evangelium herausfordert?

 

 

Autor: Indra Wanke, Abteilung Schulpastoral, Foto: Friedbert Simon, www.pfarrbriefservice.de

Impressum

Erzbischöfliches Generalvikariat Paderborn
Referat für Exerzitien und Spiritualität in der Hauptabteilung Pastorale Dienste

Dr. Annegret Meyer
Domplatz 3, 33098 Paderborn

Informieren Sie sich hier über unsere Datenschutzbestimmungen
Sie möchten den Newsletter weiterempfehlen? Klicken Sie hier
Wenn Sie den Newsletter nicht weiter beziehen möchten, tragen Sie sich hier aus.

Vorherige Haltestellen