Neuigkeiten

Hilfe Hilfe!

Vor lauter Hilfswerken den Überblick verloren? Das sollte nicht sein. Wir stellen MISEREOR, missio und Co in eine Kurzübersicht nebeneinander. 

Die Hilfswerke in der Übersicht mit zentralem Hilfszweck und dem Zeitpunkt der Aktionen und Kollekten:

ADVENIAT

Caritas

MISEREOR

missio

PMK

Renovabis

Ziel:
Unterstützung und

Förderung der Kirchen und ihrer Arbeit

in Lateinamerika

Ziel:
Katastrophen-

hilfe und

Förderung der Sozial-

arbeit in allen Teilen

der Welt

Ziel:
Überwindung von Hunger

und Krankheit in Afrika,

Asien und Lateinamerika

Entwicklungshilfe

Ziel: Unterstützung

und Förderung

der Kirchen und ihrer Arbeit in

Afrika, Asien und Ozeanien; Ausbildung

einheimischer Kräfte; weltkirchliche Bildungsarbeit in Deutschland 

Ziel:
Hilfe für Kinder in der "Dritten Welt"; speziell

Verkündigung der christlichen Botschaft

Ziel:
Unterstützung und Förderung der Kirchen in

Mittel- und Osteuropa

Die "Bischöfliche Aktion ADVENIAT" dient der pastoralen Unterstützung für die Kirche in Lateinamerika. Der Name bezieht sich auf die Bitte im lateinischen Vaterunser "Adveniat regnum tuum" (Dein Reich komme). Seit 1961 unterstützt ADVENIAT die Kirche in Lateinamerika in ihrem Einsatz für die Armen, Verfolgten und Minderheiten. Jährlich fördert das Hilfswerk rund 4.000 Projekte mit einem Gesamtvolumen von mehr als 40 Millionen Euro. Damit ist ADVENIAT das größte Lateinamerika-Hilfswerk Europas. Schwerpunkte der Arbeit sind die Priesteraus- und Weiterbildung, die Ausbildung von Katechetinnen und Katecheten, die materielle Sicherung der Seelsorge in den Pfarreien, die Förderung der Laienarbeit und der Auf- und Ausbau des Bildungswesens und kirchlicher Kommunikations-
systeme (Radio). Wesentlich für die Durchführung der geförderten Projekte ist die unmittelbare Beteiligung der Kirche vor Ort.
Die Abteilung des Caritasverbandes in Freiburg, die für die Auslandsarbeit zuständig ist, ist von der Bischofskonferenz mit der internationalen Not- und Katastrophenhilfe der deutschen Kirche beauftragt. Bei Naturkatastrophen wie Dürren oder Überschwemmun-
gen, Erdbeben und Stürmen, aber auch bei Katastrophen, die durch Menschen ausgelöst wurden, wie Kriegen, Bürgerkriegen und Vertreibungen, bietet Caritas international den Opfern unmittelbare Überlebenshilfe durch Lieferung von Lebensmitteln, Medikamenten und Kleidung. Der akuten Nothilfe folgen gezielte Maßnahmen zum Wiederaufbau und zur Herstellung verbesserter Lebensverhältnisse. In gefährdeten Gebieten leistet die Caritas Vorsorgehilfe, um zu befürchtende Folgen einer Katastrophe abzuschwächen.

MISEREOR (der Name ist dem lateinischen Bibelzitat "Misereor super turbam", "Ich erbarme mich des Volkes" entlehnt) ist das Hilfswerk der deutschen Katholiken für die Entwicklungszu-
sammenarbeit mit der Dritten Welt. Es wurde 1958 von der Bischofskonferenz gegründet und hat seit dem darauffolgenden Jahr über 89.000 Projekte in über 100 Ländern mit insgesamt rund 4,9 Milliarden Euro gefördert.

Der deutsche Zweig des Päpstlichen Missionswerks wurde vor über 175 Jahren in Aachen gegründet, in München entstand kurze Zeit später der Ludwigs-Missions-
Verein. Die damals gewählte Struktur von Vereinen ist bis heute beibehalten: missio Aachen und missio München zählen zusammen rund eine halbe Million Mitglieder, die durch Beiträge und Einzelspenden die jungen Kirchen in Afrika, Asien und Ozeanien unterstützen. Darüber hinaus greift missio Themen auf, die den Partnern am Herzen liegen, wie Kinderprostitution, HIV/Aids (Aktion Schutzengel) und Gewalt in Kampagnen für die Bildungsarbeit in Deutschland, auf. missio hat als einziges Hilfswerk in Deutschland Mitarbeiter in den Diözesen.
Mit dem Päpstlichen Missionswerk der Kinder in Deutschland engagieren sich seit über 150 Jahren Mädchen und Jungen für notleidende Kinder in anderen Ländern. In der Sternsinger-Aktion zu Beginn eines jeden Jahres, gemeinsam getragen vom Kindermissionswerk und dem Bund der deutschen katholischen Jugend, ziehen Hunderttausende von Kindern, teils verkleidet als Heilige Drei Könige, von Haus zu Haus, singen den Menschen Lieder von der Geburt des Gottessohnes und sammeln Spenden für Projekte, die Kindern zugute kommen: Lebensmittel und Ausbildung für arme Kinder in der Dritten Welt, Kinderdörfer für Straßenkinder, Kindergärten und Heime für Waisen, ärztliche Versorgung für Kranke, medizinische Einrichtungen und Hilfsmittel für behinderte Kinder. Zugleich macht das Kindermissionswerk jungen Deutschen bewußt, daß die Menschheit in einer gemeinsamen Welt lebt und daß auch Kinder schon Verantwortung für die Verbesserung der Lebensbedingungen übernehmen können. Das jüngste Hilfswerk der Kirche in Deutschland wurde 1993 von der Bischofskonferenz auf Anregung des Zentralkomitees der deutschen Katholiken gegründet; es ist die "Solidaritätsaktion der deutschen Katholiken mit den Menschen in Mittel- und Osteuropa" und setzt nach den politischen Veränderungen in größerem Umfang die Unterstützung für die Menschen in den ehemals kommunistischen Staaten fort, die zuvor nur auf verdeckten Wegen über den Europäischen Hilfsfonds in Wien möglich war. Renovabis (benannt nach dem alttestamentlichen Psalmvers [Ps 104,30]: "Emitte spiritum tuum ...et renovabis faciem terrae", "Sendest du deinen Geist aus, (so werden sie alle erschaffen) und du erneuerst das Antlitz") fördert in gleicher Weise pastorale wie soziale Projekte zum Aufbau der kirchlichen Arbeit und von gesellschaftlich-
demokratischen Strukturen.

Adveniat-Kollekte zu

Weihnachten

Aufrufe bei

Katastrophen

Fastenaktion

Kollekte zum Sonntag

der Weltmission, Afrikatag, MiSo  

Sternsingeraktion, Weihnachtskollekte der Kinder

Renovabis-

Kollekte im Mai

 www.adveniat.de  www.caritas.de  www.misereor.de  www.missio.de www.kinder
missionswerk.de

www.renovabis.de