Haltestelle

Spiritueller Newsletter "Haltestelle"

21.09.2020
Die Stunde zählt!
Diese Letzten haben nur eine Stunde gearbeitet und du hast sie uns gleichgestellt. Wir aber haben die Last des Tages und die Hitze ertragen. Da erwiderte er einem von ihnen: Freund, dir geschieht kein Unrecht.
Mt 20,12-13
Lieber Leser, liebe Leserin,

Aus Sicht eines Arbeitnehmers beschreibt das Gleichnis von den Arbeitern im Weinberg eigentlich eine große Ungerechtigkeit und ich kann die Aufregung des ersten Tagelöhners, der den gleichen Betrag, wie alle anderen erhält, nur zu gut verstehen. Auch die Antwort des Gutsherren überzeugt mich nicht wirklich, sie mag inhaltlich stimmen – aber gerecht ist doch was anderes.

Als Christ rüttelt die Erzählung mich jedoch wach. Anscheinend gelten in Bezug zum Himmelreich nicht die Gesetze der Ökonomie. Es gilt nicht nur die Summe des Geleisteten. Bei Gott zählt jede Stunde, jeder Moment.

Wenn dem so ist, muss ich vorsichtig sein, wenn ich mich dazu äußere, wer sich wohl in der Nachfolge Jesu bewegt und wer nicht. Es mag gut sein, dass das Urteil Gottes ganz anders ausfällt, als das meine.

Und da es alles ihm gehört – ist das auch sein gutes Recht.

Autor: Thomas Wendland, Bereich Pastorales Personal und Bereich Generalvikar; Bild: pfarrbriefservice.de

Impressum

Erzbischöfliches Generalvikariat Paderborn
Abteilung Glauben im Dialog im Bereich Pastorale Dienste

Dr. Annegret Meyer
Domplatz 3, 33098 Paderborn

Informieren Sie sich hier über unsere Datenschutzbestimmungen
Sie möchten den Newsletter weiterempfehlen? Klicken Sie hier
Wenn Sie den Newsletter nicht weiter beziehen möchten, tragen Sie sich hier aus.

Vorherige Haltestellen